Wie die Original-Lehre der „Bridge To Freedom” gerettet wurde - von Werner Schroeder


Mit dem folgenden Bericht möchten meine Frau Annette und ich dem Wahrheitssuchenden einen genauen Augenzeugenbericht abgeben und beschreiben, wie die originalen Lehren der „Bridge to Freedom” davor bewahrt wurden, in Vergessenheit zu geraten.

 

Unsere Suche nach Erleuchtung und Wahrheit begann ernsthaft im Sommer 1976, als meine Frau Annette und ich eine Kopie des Buches „The Law of Life” von A.D.K. Luk erhielten. Nachdem wir die beiden Bände gelesen hatten, waren wir so begeistert von den Lehren der „Bridge to Freedom”, dass wir herausfinden wollten, warum die Bücher der „Bridge to Freedom” der Öffentlichkeit nicht mehr zur Verfügung standen. Wir schrieben daher der Autorin Alice Schutz, der Zwillingsflamme des Aufgestiegenen Meisters Djwal Kul, ob wir sie besuchen und einige Fragen stellen könnten. Alice erzählte mir später, dass ihr beim Öffnen meines Briefes „ein kalter Schauer über den Rücken lief”, welches sie als ein Zeichen ansah, dass wir kommen sollten.


Nachdem wir in ihrer Wohnung in Oklahoma City angekommen waren, stellte ich ihr 243 Fragen, die ich schriftlich vorbereitet hatte. Nicht alle Fragen hatten mit den Lehren zu tun; einige betrafen die deutsche Übersetzung des Buches „Law of Life”, die ich damals übernehmen wollte. Wir brauchten zwei volle Tage für meine Fragen. Alice beantwortete sie alle mit ihrer wohlklingenden, ruhigen Stimme.


Während des 20-stündigen Interviews wurden wir in die grundlegenden Lehren der Aufgestiegenen Meister eingeführt. Als wir Alice mit der Frage konfrontierten, warum die Öffentlichkeit nicht mehr über dieses Thema wüsste, sagte sie über die derzeitigen Organisationen: „Diejenigen, die die Lehren weitergeben, haben sie nicht richtig verstanden, und wer sie verstanden hat, veröffentlicht sie nicht.”


Einen Teil des Interviews habe ich auf Tonband aufgenommen. Dieses Interview gab mir Ansporn für weitere Forschungsarbeit, die schließlich zur Rettung der Lehren führte.


Wir erfuhren, dass Alice in den anfänglichen Jahren die „I AM Activity” unterstützte. Sie reiste mit Herrn und Frau Ballard in Autos quer durch Amerika. Herr Ballard gab viele Vorträge. Später half Alice maßgeblich im Zusammenstellen der „Grundlegenden Lektionen” der „I AM Activity.”


Nach dem Aufstieg von Herrn Ballard im Jahre 1939 schlug die Organisation einen anderen Kurs ein. Mehrere verantwortliche Mitarbeiter wie Geraldine Innocente, ihre Mutter Mary Lehane Innocente, Frau Francis Ekey, Roger Ancona und Alice Schutz verließen die Organisation und gründeten die „Bridge to Freedom.”


Alice Schutz wurde Sekretärin der „Bridge to Freedom” und arbeitete im Heim von Geraldine Innocente. Die Meister gaben Geraldine die Durchsagen in der Regel um 4 Uhr morgens. Die Botschaften wurden auf Tonbandgerät aufgenommen. Alice schrieb die Texte auf und schickte sie zu Frau Ekey, der Vertretenden Herausgeberin der Monatszeitschrift der „Bridge to Freedom.” Sie arbeitete ebenfalls als eine der zwei Sekretärinnen des „Thomas Printz’ Private Bulletin”, einer wöchentlichen Veröffentlichung der „Bridge to Freedom.”


Am Ende des Interviews beschlossen meine Frau und ich, Schüler der „Bridge to Freedom” zu werden.


Wenn ich zurückdenke, ist mir klar, dass die Originallehre der „Bridge to Freedom“ ohne dieses Interview verloren gegangen wären. Dieses Interview gab uns den Ansporn und das Vertrauen für unsere zukünftige Mission. Annette und ich sind dankbar, eine Lehrerin gefunden zu haben, die auf Grundlage von Wahrheit lehrte.

 

Im Jahre 1976 war der Stand der Bücher der „I AM Activity” und der Bücher der „Bridge to Freedom” wie folgt:

 

Die Bücher der „I AM Activity” waren nur eingeschriebenen Mitgliedern zugänglich, aber nicht der allgemeinen Öffentlichkeit. Hier ist ein Beispiel. Eines Tages ging ich zum Tempel der „I AM Activity” in San Jose und wollte einige der Bücher dieser Organisation (auch genannt „grüne Bücher”) kaufen. Ich wurde abgewiesen, da ich kein eingeschriebenes Mitglied war. Später fand ich heraus, dass manche Mitglieder der „I AM Activity” angewiesen worden waren, alle schon gelesenen Kopien der „grünen Bücher” in Buchhandlungen aufzukaufen, so dass sie nicht in die Hände der Öffentlichkeit fallen würden. Demselben Bericht zufolge konnte aus gleichem Grund selbst ein eingetragenes Mitglied der „I AM Activity” nur eine Kopie eines Buches pro Jahr erwerben.

 

Von den 6.000 Seiten der von Geraldine Innocente empfangenen Diktate lagen nur 260 Seiten vor (nur die Bücher „Der Siebte Strahl” und „Die Sieben Geliebten Erzengel Sprechen” waren erhältlich). Schätzungsweise besaßen nur fünf Lichtschüler eine vollständige Kopie der originalen Durchsagen. Und diese Leute waren entschlossen, die Texte nicht mit anderen zu teilen.


Alice Schutz schickte uns ihre eigenen Bücher per Post, damit wir die Lehren studieren konnten. Sie schrieb uns eines Tages, dass eins der Bücher bei der Post verloren gegangen sei. Sie bestand darauf, dass wir ihr Buch ersetzten.


Annette und ich machten uns daher auf den Weg von San Jose nach San Francisco, eine Entfernung von 90 km, und hielten an jedem Buchladen an. Wir hatten keinen Erfolg, bis wir auf halber Strecke, in Menlo Park, an der East-West Buchhandlung ankamen. Die Besitzerin sagte, sie habe ein paar grüne Bücher im Keller, aber sie würde nur hinuntergehen, wenn wir im voraus versprächen, alle grünen Bücher zu kaufen, die sie finden würde. Wir sagten zu und kamen auf diese Weise in den Besitz unserer ersten Serie grüner Bücher und fanden gleichzeitig den Ersatz für das verloren gegangene Buch.


Unsere Gruppenaktivität begann 1976 in unserer Wohnung in Monte Sereno. Wir luden einige Schüler ein, die die Bücher von Alice Schutz gelesen hatten. Wir wählten jemanden, der mehrere Jahre in der I AM Activity verbracht hatte, zum Gruppenleiter. Kurz darauf fand unser Gruppenleiter eine neue Arbeit in Denver, und wer wurde neuer Gruppenleiter? Annette und ich!


Wir fanden diese Aufgabe sehr schwer, denn die „grünen Bücher” waren nicht nach Überschriften geordnet, sondern nach Datum und dem Ort der Durchsage. Um eine Lektion oder ein bestimmtes Thema vorzubereiten, musste ich häufig fünf Bücher benutzen. Da wenige Überschriften vorhanden waren, musste man den ganzen Artikel lesen und dann einen Titel zur Lektion finden. Im Durchschnitt brauchte ich vier Stunden zur Vorbereitung einer Lektion. Jahre später fand ich heraus, dass dies auch in vielen Fällen für die Veröffentlichungen der „Bridge to Freedom” zutraf. Das führte später zu dem Entschluss, in den AMTF-Veröffentlichungen jede Durchsage mit Überschriften zu versehen und zusätzlich Bücher mit nach Themen geordnetem Text anzufertigen.


Unser erster Versuch, Zugang zu den originalen Lehren der „Bridge to Freedom” zu erlangen, bestand darin Alice Schutz zu bitten, uns ihre gesamte Bibliothek zugänglich zu machen, damit wir die Bücher kopieren konnten. Sie lehnte dies ab. Alice weigerte sich ebenfalls, mir nach und nach – zu einem von ihr gewählten Zeitpunkt – die Kopien der originalen Durchsagen der „Bridge to Freedom” zu schicken.


Annette und ich beschlossen daher, einen anderen Weg einzuschlagen, um eine Kopie der Originallehren zu bekommen. 1977 wurden wir Mitglieder der „Bridge to Freedom,” die damals ihren Hauptsitz in Long Island hatte. Jemand im Hauptquartier musste herausgefunden haben, dass wir sehr an den Durchsagen der Aufgestiegenen Meister interessiert waren, denn wir bekamen Besuch von Vera Lisle, der Schatzmeisterin der „Bridge to Freedom.” Während dieses Besuches wurden wir als eingetragene Gruppenleiter bestätigt. Später fanden wir heraus, dass Vera die Zwillingsflamme des Aufgestiegenen Meisters Lanto war.


Als zweiten Versuch, Zugang zu den originalen Unterweisungen der „Bridge to Freedom” zu erlangen, schrieben wir Vera Lisle, ob es möglich sei, eine Kopie der „Journals of the Bridge to Freedom” (Monatszeitschrift) entweder zu kaufen oder zu kopieren, da diese Hefte den Kern der Lehren enthielten. Vera Lisle antwortete darauf: „Es gibt keine alten Ausgaben mehr.”


Hier ist nun unser dritter Versuch. 1978 nahmen wir an der Sommerkonferenz der „Bridge to Freedom” auf Long Island teil. Ein gewisser Herr Dr. Andrew Bremness gab eine Vorlesung zum Thema der Sieben Elohim. Fünf Leute, mich selbst eingeschlossen, fragten Herrn Bremness unmittelbar nach der Vorlesung nach der Grundlage seines Vortrags. Seine Antwort lautete: „Mein Vortrag ist auf dem Buch ‚Die Sieben Mächtigen Elohim Sprechen’ aufgebaut.” Wir eilten alle sofort zum Tisch, wo die Bücher der „Bridge to Freedom” verkauft wurden. Die Verkäuferin informierte uns leicht verlegen, dass dieses Buch seit vielen Jahren vergriffen sei.


Danach kam unser vierter Versuch, die originalen Unterweisungen zu finden. Auf der Konferenz 1978 wurden wir mit Eileen Donnelly bekannt gemacht, eine der Sekretärinnen der Zentrale. Sie versprach: „Wenn ihr einen Tag früher zur Sommerkonferenz 1979 kommt, dann werde ich sehen, was ich für euch tun kann. Auf jeden Fall kann ich euch meine eigenen Bücher zum Lesen geben.”


Wie verabredet kamen wir einen Tag vor dem Treffen 1979 an, aber was passierte? Annette und ich wurden behandelt, als ob wir eine ansteckende Krankheit hätten. Jeder mied uns, Eileen Donnelly eingeschlossen. Nach der Konferenz gestand sie uns in einem privaten Gespräch, dass Lucy Littlejohn als Präsidentin und Channel der „Bridge to Freedom” ihr verboten habe, uns die Originale zu zeigen. Obwohl ich ein Gruppenleiter war, hatte Lucy Littlejohn mir den Zugang zum originalen Material der Organisation verweigert.


Auf der gleichen Konferenz hörten wir, es gäbe nur noch 5 Lichtschüler, die einen vollständigen Satz der Originallehre hätten, und keiner von ihnen sei auch nur im geringsten bereit, dieses Material mit uns zu teilen. Dies schien das Ende unserer Suche zu sein, und es sah so aus, als ob die 6.000 Seiten der originalen Diktate der Menschheit für immer verloren gegangen seien.


Viele von euch haben das Sprichwort gehört „Des Menschen größte Not ist Gottes Möglichkeit.” Auf der gleichen Konferenz 1979 trafen wir zwei Leute, deren Eltern Mitglieder der originalen „Bridge to Freedom” gewesen waren. Einer von ihnen lebte in Loveland, in der Nähe von Denver, der andere in Hackensack, New Jersey. Beide sagten: „Wir werden euch alles schicken, was wir finden, und ihr könnt es gerne kopieren.”

Innerhalb weniger Tage kamen zwei Pakete an. Als wir sie öffneten, sahen wir, dass sie Kopien der originalen Monatshefte „Journal of the Bridge to Freedom” enthielten. Als wir sie geordnet hatten, ergaben sie die komplette Ausgabe aller Hefte von April 1953 bis Juni 1961, dem Jahr des Aufstiegs von Geraldine Innocente. Es fehlte keins der 99 Hefte, und es gab keine doppelten Ausgaben.


Wir fanden zusätzlich eine Anzahl von Kassetten in den Paketen. Sie enthielten die Tonbandaufnahmen der Hefte von April 1952 bis März 1953. Zu dem Zeitpunkt wurde das Magazin im Zeitungsformat veröffentlicht und unter Leitung von Frank Pita in Havana, Cuba, gedruckt. Ein Lichtschüler sprach den Inhalt der Zeitung auf Kassette. Annette hörte die Kassetten ab und schrieb den Inhalt handschriftlich auf. Dies war eine schwierige Aufgabe, denn der Sprecher hatte einen bestimmten Akzent, so wie er im Süden der Vereinigten Staaten oft gesprochen wird. Aber alles wurde mit Liebe und Freude vollbracht und stärkte unser Vertrauen. Wir wussten, dass die Aufgestiegenen Meister unsere Bemühungen unterstützten.


Während der folgenden Jahre suchten und erhielten wir die restlichen der originalen Durchsagen der Meister. Einmal mussten wir bis in die Schweiz reisen. Dort erhielten wir eine Kopie des Buches „Memoiren der Geliebten Mutter Maria, der Mutter Jesu.” Andere Bücher fanden wir in Hawaii und Denver. Den letzten Band, das „Handbuch für den Flammenübertragungsdienst”, erhielten wir auf sehr ungewöhnliche Weise. Es war ganz einfach eines Tages auf meinem Schreibtisch. Wie es dahin gekommen ist, werde ich wohl nie erfahren. Ich wusste noch nicht einmal, dass es ein solches Handbuch gab. Wir sahen es als ein Zeichen an, den Flammenübertragungsdienst wieder einzuführen. Und das taten wir dann auch, im Jahre 1990.

 
Dies ist der wahre Bericht von der Rettung der originalen Lehre der „Bridge to Freedom.”

"Ihr könnt Gleiches tun und noch viel mehr."

- Jesus Christus


Copyright © 2015 Ascended Master Teaching Foundation, All Rights Reserved